Eckart Runge

Violoncello

Eckart Runge

Als Gründer des Artemis Quartetts ist Eckart Runge seit 15 Jahren regelmäßig auf den großen Podien der Welt zu Gast. CD-Einspielungen seines Ensembles, die seit 2005 exklusiv bei Virgin/EMI erscheinen, wurden mit zahlreichen Preisen wie dem ECHO Klassik ausgezeichnet. Bereits während seines Studiums bei David Geringas war Eckart Runge Preisträger internationaler Wettbewerbe und startete seine Solokarriere. Heute hat er an der Universität der Künste in Berlin sowie an der Chapelle de la Reine Elisabeth in Brüssel eine Professur inne und gibt seine Erfahrungen an jüngere weiter.

Der Spiegel bezeichnete sein 1989 gegründetes celloproject, das durch Einbindung von Tango, Jazz und Filmmusik ein immer breiteres Publikum für anspruchsvolle Kammermusik gewinnt, als „Werbung für Grenzgänge in klassischer Musik“. Markenzeichen seiner Konzerte ist auch die unkonventionelle Art des Künstlers, sein Publikum durch den Abend zu führen, sei es auf deutsch, englisch, französisch, italienisch oder spanisch. Eine besondere Liebe entwickelte Eckart Runge für die jazzige Musik Nikolai Kapustins. Er reiste nach Moskau, um den Komponisten zu treffen und dessen komplexe Werke zu erarbeiten. 2009 erschien die Weltersteinspielung seiner Cellowerke beim Label Genuin auf CD. Weitere außergewöhnliche Produktionen von Eckart Runge sind das ‚Concert Visuel’ mit zwei Pantomimen aus der Compagnie Marcel Marceau sowie seine Gesprächskonzerte ‚Saite an Saite – Innenansichten im Unternehmen Streichquartett’ und ‚Die Kunst des Zuhörens’.

Webseite: www.eckart-runge.com

Veranstaltungen bei vergangenen Musikwochen:

nach oben