TicketShop

István Várdai

Violoncello

István Várdai

„Sein Spiel war lobenswert angesichts der Flüssigkeit und Virtuosität, die sich durch Leichtigkeit ebenso wie durch reiches Timbre auszeichnete“ (The New York Times)

István Várdai, geboren 1985 in Pécs, wurde im Alter von zwölf Jahren an der Franz Liszt Musikakademie Budapest in die Klasse der „außergewöhnlich Begabten“ bei László Mezö aufgenommen. 2005 wechselte er zu Reinhard Latzko an die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und gewann zahlreiche internationale Wettbewerbe. Der ungarische Cellist wird für seine positive Ausstrahlung, rhythmische Kraft und elegante Anmut in gefühlvollen Interpretationen von Solo-, Kammermusik- und Orchesterrepertoires hoch geschätzt. Als Künstlerischer Leiter des Franz Liszt Kammerorchesters präsentiert er seit 2020 inspirierende und kreative Programme. Er musiziert mit weltbekannten Kolleginnen und Kollegen beim Kapostfest Chamber Music Festival in Ungarn tritt als Solist mit führenden Orchestern mit einem Repertoire von Bach bis Saariaho auf.

In dieser Saison zählen dazu das Gulbenkian Orchestra und das Orchestre Philharmonique de Marseille mit Larry Foster, das Finnish Radio Symphony Orchestra mit Mark Wigglesworth, das Hallé mit Jamie Phillips und das State Symphony Orchestra of Russia mit Juri Bashmet. Als leidenschaftlicher Kammermusiker trifft István Várdai erneut mit Elizabeth Leonskaja und Liza Ferschtman zusammen, um Schuberts Klaviertrios in Madrid, Utrecht, Hamburg und East Neuk in Schottland aufleben zu lassen. Mit Sir András Schiff, Ivan Fischer, Jörg Widmann, Kirill Gerstein und Lawrence Powell feiert er das Jubiläumsfestival der Neumarkter Konzertfreunde. Beim Kissinger Sommer trifft er auf den Geiger Josef Špaček und den Pianisten Lukáš Vondráček.

Webseite: www.harrisonparrott.com/artists/istvan-vardai

Veranstaltungen bei der Musikwoche:

nach oben