TicketShop

Hinrich Alpers

Klavier

Hinrich Alpers

Nach seinem Debüt in der Carnegie Hall 2008 schrieb die New York Sun: „... ein Musiker allerhöchsten Ranges. Merken Sie sich diesen Namen: Hinrich Alpers“. Im jenem Jahr wurde der Pianist 1. Preisträger der 3rd International Telekom Beethoven Competition in Bonn und erhielt Sonderpreise. Hinrich Alpers studierte in Hannover bei Bernd Goetzke und bei Jerome Lowenthal an der Juilliard School, wurde zum Schleswig-Holstein Musik Festival, zum Ottawa Chamber Music Festival, in die Berliner Philharmonie, ins Gasteig nach München, in die Suntory Hall Tokio und weitere bedeutende Häusern sowie von Rundfunk- und Fernsehsendern eingeladen.

Sein Repertoire kennt nicht nur große Namen der Klavierliteratur. Sein besonderes Interesse gilt Werken, die ein Nischendasein führen. So beschäftigte sich Hinrich Alpers intensiv mit der Zweiten Wiener Schule und John Cage. Die 2017 beim Label Sony veröffentlichte Gesamteinspielung der Lieder und Kammermusik von Rudi Stephan erhielt einen „Opus Klassik“. Im Beethovenhaus Bonn hat er sämtliche Beethoven-Sinfonien in der Klavierbearbeitung durch Franz Liszt eingespielt. Dieses Großprojekt ist im Herbst 2020 bei Sony Classical als 6-CD-Box erschienen.

Hinrich Alpers unterrichtete an der Musikhochschule Hannover, später an der Universität der Künste, der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ sowie an der Barenboim-Said Akademie in seiner Wahlheimat Berlin und leitet die Klavier-Kammermusikwerkstatt an der Musikhochschule Lübeck. Der Steinway-Künstler begeistert sich über die Musik von Renaissance bis Jazz hinaus für Kochkunst und Naturwissenschaften.

 

Webseite: www.hinrichalpers.com

nach oben