Hamburger Symphoniker

Hamburger Symphoniker

Die Hamburger Symphoniker sind seit 1957 das originäre Symphonieorchester der Stadt und das Residenzorchester der traditionsreichen Laeiszhalle. Sie gelten als Repräsentant und essentieller Teil des Musiklebens der Hansestadt. Der Intendant Daniel Kühnel und der weltweit renommierte Orchesterchef, Maestro Jeffrey Tate, haben sich seit Beginn ihrer Zusammenarbeit 2009 mit der profilierten Programmgestaltung einen Namen gemacht und die Zahl der Konzertbesucher erheblich steigern können. Wachsendes Interesse wecken die Hamburger Symphoniker auch im Ausland. Große Anerkennung fanden Tourneen durch Großbritannien, Italien, Frankreich, Spanien, Skandinavien, Polen, in die Türkei, USA sowie nach China.

Mit ihrem Gespür für außergewöhnliche Künstler wie dem Geiger Guy Braunstein und Ion Marin (Erster Gastdirigent seit 2014) arbeiten die Hamburger Symphoniker am unverwechselbaren Profil ihrer Stadt. Dieses soll in alle Lebensbereiche hinein wirken, von jedem Hamburger gehört und erlebt werden und über die Stadtgrenzen hinaus strahlen. So gehören die Hochschule für Musik und Theater, die Hamburgische Staatsoper sowie Konzertsäle des Umlands zum Wirkungskreis des Orchesters. Einen wesentlichen Schwerpunkt bildet die Musikvermittlung für Kinder und Jugendliche.

Die Hamburger Symphoniker wollen zusammen mit allen anderen Akteuren der Hamburger Musikwelt ihrer Stadt eine Stimme geben und verstehen ein Orchester als musikalisches Kompetenzzentrum. Auch in aktuelle gesellschaftspolitische Debatten wollen sie sich mittels der Musik einmischen. Neue Akzente in der Musiklandschaft Hamburgs sollen dem Anspruch des Orchesters auf Exzellenz, Originalität und Publikumsnähe gerecht werden. Der Erfolg unterstreicht Hamburgs Potenzial als lebendige und moderne Musikstadt und bestätigt den Weg des Orchesters.

 

Webseite: www.hamburgersymphoniker.de

Veranstaltungen bei vergangenen Musikwochen:

nach oben