TicketShop

Goran Stevanovic

Akkordeon und Bandoneon

Goran Stevanovic

Goran Stevanovic, geboren und aufgewachsen in Bosnien-Herzegowina, wird schon früh mit dem Akkordeon vertraut. Das Instrument, oft als „das Ateminstrument“ bezeichnet, ist wesentlicher Bestandteil der „Sevdah“, der traditionellen Musik seiner multikulturellen Heimat.

Seine eigene, zeitgemäße Sprache für das Akkordeon speist sich aus Einflüssen aus seiner Heimat, entwickelt sich im Studium an der Musikhochschule in Hannover (HMTMH). Dabei wird er durch verschiedene Stiftungen gefördert. Er studiert bei Elsbeth Moser und erlernt ein grundlegendes Bewusstsein für die Ästhetik des Akkordeons, ebenso ein Selbstvertrauen in der Interpretation von Musik. Darüber hinaus erlauben ihm die Lehren von Walter Nußbaum über die Analyse von Interpretationen und den Umgang mit zeitgenössischer Musik, die Diskussion originärer Musiktexte neue Einsichten in Bezug auf die Werktreue. Die Improvisationsarbeit des Trompeters Markus Stockhausens eröffnet ihm eine neue Annäherung an das Akkordeon.

Er arbeitet an seiner eigenen Klangästhetik, schätzt eine intuitive Arbeitsweise mit Musik und dem Instrument. Für seine Auftritte wählt Goran Stevanovic Kompositionen aus, die seine momentane Geisteshaltung und Wahrnehmung widerspiegeln. Teil seines persönlichen Stils ist es, seine Interpretationen auch als kritischen Kommentar seiner gesellschaftlichen Umgebung zu sehen. Goran Stevanovic spielt das Akkordeon Pigini Nòva Nr.45, ein Instrument aus einer limitierten Edition.

Webseite: www.goranstevanovic.com

Veranstaltungen bei vergangenen Musikwochen:

nach oben